Kuramoto 'Miko' Mariko

Aus Aeonversum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kuramoto 'Miko' Mariko
Wahrer Name: Kuramoto Mariko

Kōrusain: Miko

Alter: 19

Novakräfte: Heilerin, Massen-Emotionskontrolle

Zugehörigkeit: Nippontai

Persönlichkeit: "Wer lächelt, statt zu toben, ist immer der Stärkere." - Für sie vollkommen überraschend, ohne den nur allzu häufig auftretenden rasenden Kopfschmerz, kam Mariko aus einer tiefen Meditation empor und sah die Welt mit anderen Augen. Dort wo Menschen waren, war Energie. Dort wo Sicherheit war, was Licht. Ein beständiges leises Flüstern oder Knistern umgab sie und sie hatte das erste Mal das Gefühl, wirklich zu leben. Treue, Reinheit, Gehorsam & Ehrlichkeit waren Tugenden, die ihr bereits auf ihrem Weg zur Priesterin beigebracht wurden. Nun erwuchs Verantwortung. Zuerst hielt sie ihre neuen Fähigkeiten geheim, aus Angst, als Kami verehrt zu werden, war das doch eine der aufstrebenden Glaubensrichtungen des neuen Japans. Als jedoch Kyojin vor ihren Schrein in Ishikawa kam und eine große Menge Flüchtender vor einer Springflut eines Dammbruches brachte, um sie im Schrein sich aufwärmen zu lassen, waren auch einige Verletzte dabei. Die Stadt war im Aufruhr, die Krankenhäuser ausgelastet - sie musste agieren. Als sie begann, glockenhell zu singen, schlossen sich die Wunden der ersten Flüchtenden. Goldenes Licht umfloss ihre Leiber und Kyojin fühlte zum ersten Mal seit langer Zeit Leichtigkeit im Geist.

Das Wunder von Ishikawa, so wird es heute noch genannt, zog alsbald die Presse zum Ort des Geschehens, und Mariko, die sich nicht mehr verstecken konnte, war beschämt. Es war Ryu selbst, der vor ihrem Schrein erschien und sie, vor ihr auf die Knie gehend, bat, zum Team dazuzustoßen. Sie erbat zwei Wochen Bedenkzeit, hielt Rücksprache mit den Kami und Ahnen und willigte ein.

Miko engagiert sich stark karitativ, seitdem ihr die Mittel von Nippontai zur Verfügung stehen. Sie ist immer fröhlich, oft nachdenklich und sie in der Nähe zu haben, ist eine sichere Methode, Ruhe und Entspannung zu finden. Sie wandert keinen martialischen Weg, sondern sucht Ehre und Erfüllung in den anderen Tugenden des Bushido. Ohne ihre vermittelnden Fähigkeiten wären Mitglieder des Teams oft in Streitigkeiten aneinander gerasselt.